Vorteile für Ihr Baby

  • Ihr Baby fühlt sich geborgen:
    • Beim Tragen spürt es Ihre Körperwärme, hört Ihren Herzschlag und Ihre Stimme.
    • Wenn Sie sich bewegen, wird es hin- und hergewiegt.
    • Eng an Ihrem Körper fühlt sich Ihr Baby fast wieder so wie in Mamas Bauch.
    • Die aufrechte, angehockte Körperhaltung ähnelt der Körperhaltung im Mutterleib und ist daher Ihrem Baby vertraut.
  • Ihr Baby darf mit dabei sein und an Ihrem Leben teilnehmen.
  • Die körperliche Reifung Ihres Babys wird unterstützt:
    • Atmung und Herzschlag werden beim Tragen angeregt. Die Eltern dienen dabei als "Taktgeber".
    • Tragen unterstützt den Temperaturausgleich bei Ihrem Baby. In den ersten Lebenswochen können Babys ihre Temperatur noch nicht selbst steuern. Der Körper des Tragenden spendet Wärme, wenn es kalt wird; er leitet Hitze ab, wenn es heiß ist. Das funktioniert auch, wenn Babys und Kleinkinder an Fieber leiden.
    • Durch die aufrechte Position, die Wärme am Bauch des Kindes und die Bewegung der tragenden Person wird die Verdauung des Babys angeregt. Tragen ist ein gutes Mittel bei Koliken.
    • Beim Tragen wird die Muskulatur des Kindes gestärkt.
    • Wenn beim Tragen auf die korrekte Anhock-Spreiz-Haltung geachtet wird, fördert dies die Hüftentwicklung.
    • Die Wahrnehmung des Kindes kann sich optimal entwickeln. Wenn Kinder Interesse an Ihrer Umgebung zeigen, kann man sie gut auf der Hüfte oder dem Rücken tragen. Durch die aufrechte Position beim Tragen erlebt das Kind die Welt aus der richtigen Perspektive. Es kann beim Schauen auf die tragende Person die Nah-Wahrnehmung und beim Betrachten der Umgebung die Fern-Wahrnehmung trainieren.
    • Babys und Kinder, die getragen werden, erhalten viel Ansprache. Dies unterstützt die Sprachentwicklung.

 

Vorteile für Sie

  • Tragen stärkt die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Kind.
    • Beim Tragen lernen Sie die Signale ihres Kindes kennen und können feinfühlig auf diese eingehen. Mit etwas Übung können Sie z.B. an der Körperspannung Ihres Babys erkennen, ob es zufrieden oder angespannt ist. So können Sie Ihr Baby beruhigen, bevor es anfängt, laut zu weinen.
    • Beim Tragen können sich Väter oder andere Bezugspersonen voll einbringen.
  • Beim Tragen fügt sich Ihr Kind in Ihren Alltag ein.
    • Das bedeutet: Sie müssen Ihren Alltag nicht aufs Kind umstellen, sondern können ihn zusammen mit Ihrem Kind erleben. Sie können z.B. in Ruhe Essen kochen, auch wenn Ihr Baby wach ist. Sie müssen dabei nicht zwischen Stubenwagen oder Babywippe hin- und herpendeln oder sich eine Beschäftigung für Ihr Baby überlegen. Ihr Baby kann von Ihrer Hüfte oder von Ihrem Rücken aus beobachten, was Sie tun und wird dabei in der Regel ganz zufrieden sein.
  • Tragen ist praktisch:
    • Immer dann, wenn Sie zwei freie Hände brauchen, z.B. um sich um Geschwisterkinder zu kümmern, um den Haushalt zu machen.
    • Wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind und sich nicht auf die Funktionalität von Aufzügen oder Rolltreppen verlassen wollen, nicht sicher ist, ob noch Platz im Bus für einen weiteren Kinderwagen ist, Sie sich nicht mit einem Kinderwagen durch den Gang im Zug quetschen wollen, ...
    • Wenn Sie auf Gelände unterwegs sind, für das der Kinderwagen nicht geeignet ist, z.B. auf kleinen Waldwegen, im hohen Gras, am Sandstrand, wenn die Bürgersteige zugeschneit sind, ...
  • Tragen macht fit. Wenn Sie eine Trageweise gefunden haben, die für Sie angenehm ist, werden Sie entdecken, dass Sie mit der Zeit öfter und für längere Zeit tragen können. Ihr Trainingsgewicht, das Baby, wird dabei praktischerweise ganz von alleine schwerer.

 

 Und: Tragen macht Spaß!